E-Business-Leadership

E-Business-Leadership

Anmeldung

Abschluss: E-Business-Leader - Zertifikat der Universität Duisburg-Essen, verliehen von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Leitung: Prof. Dr. Tobias Kollmann

Unterrichtsform: Blended Learning

a) Präsenz: Ein Präsenztag zur Einführung sowie ein Präsenztag am Ende für die Projektpräsentation und ein Resümee der Weiterbildung.

b) Lehrmaterial: Lehrbuch „E-Business“ mit Übungsaufgaben und Fallstudien mit Anmeldung sowie Foliensammlung als Download.

c) E-Learning: Online-Kurs „E-Business-Seminar“ zur Vorbereitung; Videoaufnahmen zu wichtigen Lehrinhalten,  Podcasts  für  auditives  Lernen,  Online-Multiple Choice-Test  für Grundlagenwissen, Fallstudien für Spezialwissen, Online-Betreuung durch Tutoren

d) Digital-Leadership-Index: Web-Applikation zur Erhebung eines E-Business-Leader-Index, der zu Beginn und am Ende des Kurses absolviert wird

e) Durchführung und Präsentation eines eigenen Digital-Projektes im Unternehmen

Prüfung: Die Leistungsüberprüfung erfolgt zum einen über die fakultative Abgabe von drei Fallstudien zu den Bereichen Digital Leadership I, II und III mit Benotung (50%). Zum anderen soll ein Praxisprojekt über 3 Monate im (eigenen) Unternehmen mit anschließender benoteter Projektpräsentation erfolgen (50%).

Termine und Orte (Wintersemester 2019/2020):
Präsenztag: 28.09.2019 (Ort folgt)

Prüfungstermin: 28.03.2020  - Seminarraum in der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Umfang: 180 Stunden Workload

Gebühren:
1.949,00 € pro Teilnehmer*in inkl. Prüfungs- und Einschreibegebühren der Universität sowie Getränke und kleiner Imbiss am Präsenztag, Lehrbuch E-Business.

PDFProgrammbeschreibung zum Download (PDF)

Zulassungsvoraussetzung:
Nach § 62 HG NRW kann an (dieser) Weiterbildung teilnehmen, wer ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen oder die erforderliche Eignung im Beruf erworben hat. - Daher fragen wir bei der Anmeldung nach dem Studienabschluss und der ausgeübten Tätigkeit. - Ein Studienabschluss ist nicht zwingend notwendig, sofern Sie über entsprechende Berufserfahrung verfügen. - Wenn Sie sich anmelden, bitten wir Sie später noch um einen Nachweis eines Studienabschlusses oder von Berufserfahrung.

Teilnehmende werden als besondere Gasthörer*innen an der Universität Duisburg-Essen eingeschrieben.

Anmeldung

Mit der Teilnahme am Zertifikatskurs zum E-Business-Leader gehen Sie den ersten Schritt, um sich das notwendige Führungswissen im E-Business im Rahmen des Digital Leadership anzueignen und sich selbst und Ihr Unternehmen damit fit zu machen für die eigene Zukunft in der Digitalen Wirtschaft. Diese digitale Führungsqualität wird innerhalb der Unternehmen immer wichtiger und zum Teil sogar essentiell für die weitere digitale Unternehmensentwicklung. Das zugehörige Management muss vor diesem Hintergrund drei Dinge im Rahmen einer Digitalen Transformation der eigenen wirtschaftlichen Tätigkeit berücksichtigen bzw. meistern: Das Digital Mindset (Wollen), die Digital Skills (Können) sowie die Digital Execution (Machen).

Wo früher Erfahrung ein wesentliches Qualitätsmerkmal war, ist es heute der Faktor Ausprobieren und damit die proaktive Auseinandersetzung mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung. Wer also wirklich digital sein will, muss diese Veränderungen für sich und sein Unternehmen wollen! Das Digital Mindset ist die erste wesentliche Komponente für einen echten Digital Leader. Nach dem Wollen stellt sich schnell die zweite Frage, nämlich die nach dem Können. Digitale Veränderungen sind kein technischer Knopf, den man so einfach so drücken kann. Es geht vielmehr um das konkrete Wissen und das zugehörige Knowhow rund um eine digitale Wertschöpfung. Die Grundlagen der digitalen Ökonomie sind unerlässlich für jeden Manager. Das Können ist daher die zweite wesentliche Komponente, die einen Digital Leader ausmacht. Was letztlich zählt, ist die konkrete Umsetzung digitaler Projekte und damit das Machen. Alle Beteiligten werden daran gemessen, was konkret passiert und wie das Unternehmen und seine Mitarbeiter auf diesem Weg mitgenommen werden. Die Digital Execution ist aber die dritte wesentliche Komponente, die einen Digital Leader auszeichnet.

​Lesen Sie hierzu die Digitale Meinungsmache von Prof. Kollmann beim manager-magazin: Was einen echten Digital Leader ausmacht

Inhalte

E-Business-Leadership-Index

Erhebung der eigenen digitalen Führungsqualität als Nullmessung und Selbsteinordnung
Online-Tool, Web-Applikation

Sind Sie schon ein Digital Leader? Wir finden es gemeinsam heraus über unseren E-Business-Leader-Index bzw. Digital-Leadership-Index. Wir testen Ihr aktuelles Wollen, Wissen und Können im Hinblick auf die Digitale Transformation mit Hilfe unseres Online-Tools, bei dem ein zugehöriger Fragebogen im Rahmen einer Web-Applikation folgende drei Komponenten abtestet: Digital Mindset – die inneren Grundhaltung gegenüber neuen digitalen Innovationen, Digital Skillset – dem Hintergrundwissen rund um die digitale Wirtschaft und Digital Execution – dem Umgang mit digitalen Technologien. Diese drei Bereiche sind essentiell für Prozesse, Produkte und Plattformen in der Digitalen Wirtschaft und einer zugehörigen digitalen Unternehmensführung. Das Ergebnis wird als Nullmessung für Sie zum Start in den Zertifikatskurs zum E-Business-Leader.

E-Business-Leadership I: Digital Mindset (Wollen)

Präsenztag mit Grundlagen, Experimenten, Anwendungen
1. Fallstudie als Teilleistung zum Kursabschluss

Im Rahmen eines Präsenztages werden die folgenden Inhalte vermittelt und ausprobiert: Die Digitale Proaktivität als Basis für das E-Business-Leadership (Beobachtung der digitalen Entwicklungen, Schaffung eines digitalen Bewusstseins, Analyse der digitalen Technologien); Die Digitale Innovativität als Verständnis für das E-Business-Leadership (Forcierung innovativer digitaler Produkte, digitaler Prozesse und digitaler Geschäftsmodelle); Die Digitale Risikobereitschaft als Einstellung für das E-Business-Leadership (Herausforderungen werden auf digitale Art und Weise angenommen und Risiken/Gefahren können genau eingeschätzt werden).

E-Business-Leadership II: Digital Skills (Können)

Online-Tutorial mit Grundlagen, Hintergrundwissen, Theorie und Anwendung
2. Fallstudie als Teilleistung zum Kursabschluss

Im Rahmen eines Online-Tutorials werden die folgenden Inhalte vermittelt: Die Informationsökonomie als Ausgangspunkt für ein E-Business-Leadership (Elektronische Wertschöpfung, Wertschöpfungskette, Wertschöpfungsprozess); Der Informationswettbewerb als Handlungsfeld für ein E-Business-Leadership (Digitale Geschäftsmodelle, Digitales Akzeptanzmodell, Digitale Unternehmensführung); Der Informationsmarkt als Anwendungsgebiet für ein E-Business-Leadership (Digitale Player, Digitales Entrepreneurship/Intrapreneurship, Datentechnologien/KI)

E-Business-Leadership III: Digital Execution (Machen)

Online-Tutorial mit Grundlagen, Hintergrundwissen, Theorie und Anwendung
3. Fallstudie als Teilleistung zum Kursabschluss

Im Rahmen eines Online-Tutorials werden die folgenden Inhalte vermittelt: Das Projektmanagement für Digitale Prozesse (Analyse, Planung, Implementierung, Management); Das Projektmanagement für Digitale Produkte (Analyse, Planung, Implementierung, Management); Das Projektmanagement für Digitale Plattformen (Analyse, Planung, Implementierung, Management).

E-Business-Leadership-Projekt

Praxis-Projekt in Verbindung mit Grundlagen, Hintergrundwissen, Theorie und Anwendung
Prüfungstag mit Präsentation zum Praxis-Projekt als Teilleistung zum Kursabschluss

Zu den theoretischen Konzepten und Modellen wird in der Veranstaltung hinsichtlich des Praxisbezugs auf zahlreiche Beispiele und Fallstudien zurückgegriffen. Dadurch soll der Transfer des Grundlagenwissens über alle Themenblöcke sichergestellt und somit ein vertieftes Verständnis der theoretischen Inhalte geschaffen werden. Nachdem eine theoretische Basis zum Bereich Digital Leadership erfolgt ist und dieses erlangte Wissen über drei Fallstudien inklusive Benotung abgefragt wurde, wird es eine konkrete Umsetzungsaufgabe im Hinblick auf ein Digital Leadership-Projekt im (eigenen) Unternehmen geben. Dieses Projekt erfolgt über den Zeitraum von drei Monaten mit abschließender Präsentation, umso die Reflexion über das Thema Digital Leadership im eigenen Kontext zu ermöglichen. Ein Ausgangscheck in der erneuten Anwendung des E-Business-Leadership-Index rundet den Kurs als Feedback und einem Nachweis zum Lernerfolg ab.

Kursleiter

Univ.-Prof. Dr. Tobias Kollmann ist Inhaber des Lehrstuhls für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen. Schon seit 1996 befasst er sich wissenschaftlich mit den Themen Internet, E-Business und E-Commerce. Als Mitgründer von AutoScout24 gehörte er zudem mit zu den Pionieren der elektronischen Marktplätze im Internet. Laut der Zeitschrift Business Punk zählt er als Forscher, Ausbilder, Berater, Experte, Investor aber auch politischer Vordenker zu den 50 wichtigsten Köpfen der deutschen Internet-Szene. Der erfolgreiche Autor zahlreicher Bücher, Fach- und Praxisbeiträge zum Thema „E-Business“ erhielt für sein besonderes Lehr- und Förderkonzept in diesem Bereich zudem einen Sonderpreis beim UNESCO Entrepreneurship Award „Entrepreneurial Thinking and Acting“.

Kursbeirat

Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow ist Professor für Medienökonomie und Medienmanagement am Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf die digitale Medienwirtschaft, mobile Medien, Netzpolitik, strategisches Medienmanagement, neue Institutionenökonomie sowie die Computer- und VideospielIndustrie. In der Lehre vertritt er zusätzlich Sportökonomie sowie Kommunikationswissenschaft. Neuere Forschungsprojekte beschäftigen sich mit mobilen Medien (Tablets) und deren Anwendung im Alltag und Beruf (inkl. Digital Humanities). Neben seiner akademischen Tätigkeit berät er regelmäßig Wirtschaft und Politik. Er ist seit Januar 2014 Co-Sprecher des cnetz e.V.

Prof. Dr. Sven Ripsas ist Professor für Entrepreneurship an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR Berlin). Sein zentraler Forschungsschwerpunkt ist die Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft und zwei Jahren im Vertriebscontrolling bei der Schering AG, promovierte er bei Günter Faltin mit der ersten deutschsprachigen Dissertation zum Thema Entrepreneurship, gründete mehrere eigene Unternehmen und engagiert sich kontinuierlich in jungen Unternehmen als Berater, Aufsichtsrat und Business Angel. Seit Sommer 2012 leitet er die Forschungsgruppe “BerlinStartupInsights”. Für seine Aktivitäten ehrte ihn das Babson College (Boston, MA) mit dem Appel-Prize „for bringing entrepreneurial vitality to academia“.

Prof. Dr. Klemens Skibicki (Jahrgang 1972) promovierte nach seinen Diplomabschlüssen in BWL und VWL an der Universität zu Köln am gleichen Ort 2001 zum Dr. rer. pol. im Fach Wirtschaftsgeschichte. Seit 2004 ist er Professor für Economics, Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln. Neben der wissenschaftlichen Forschung begann er als Mitgründer der Internet-Beratungsagentur Brain Injection in Köln 2006 seine unternehmerische Tätigkeit im Online-Marketing. 2010 gründete er gemeinsam mit Frank Mühlenbeck und den Rechtsanwälten Christian Solmecke und Ralf Höcker das Deutsche Institut für Kommunikation und Recht im Internet (DIKRI). Den heutigen Schwerpunkt seiner Tätigkeit stellt die Unternehmensberatung für Digitale Transformation mit der von ihm 2012 mitgegründeten Convidera GmbH mit Sitz in Köln und Düsseldorf dar.

Kursnetzwerke

business-on.de ist eines der führenden Portale für regionale Wirtschaftsthemen. Die Plattform berichtet über Wissenswertes aus den Bereichen IT, Finanzen, Recht und Steuern sowie Geschäftsideen und Tipps für Marketing und PR. News, Themen und Termine aus der Wirtschaftswelt stehen hier im Mittelpunkt und damit unterstützt business-on.de die lokalen Unternehmen vor Ort.
www.business-on.de

 

Die Competence Site – vor 15 Jahren von einem Spin-Off der Fraunhofer Gesellschaft initiiert – ist seit 2000 eines der führenden Content-Portale im deutschsprachigen Raum für Themen aus den Bereichen Personalmanagement, Marketing, IT-Anwendungen, Produktion und Logistik. Aktuelle Schwerpunkte sind die Themen unserer Competence Books, u.a. Talent Management, Personaleinsatzplanung, Industrie 4.0, MES, Intralogistik, CRM, Business Intelligence, ERP, SAP und Oracle.
www.competence-site.de

Kooperation

Die Universität Duisburg-Essen bietet den Zertifikatskurs „E-Business-Manager“ in Kooperation mit dem netCAMPUS sowie dem netSTART von Prof. Dr. Tobias Kollmann und der Ruhr Campus Academy (RCA) gGmbH an.

NetCampus

netCAMPUS steht für den Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, insb. E-Business und E-Entrepreneurship von Prof. Dr. Tobias Kollmann und vermittelt Grund- und Gründungswissen für die Digitale Wirtschaft. www.netcampus.de

netStart

netSTART bietet Vorträge, Keynotes, Seminare und Workshops von Prof. Dr. Tobias Kollmann zu den Themen Digitale Wirtschaft und Digitale Transformation an. www.netstart.de

#

Das DIKRI ist ein An-Institut der Cologne Business School in Köln und befasst sich, aus Forschungs- und Unternehmenssicht, mit zentralen Themen rund um das Social Web/Web 2.0. DIKRI bietet unter anderem Seminare zu verschiedenen Themen an. Neben unternehmensrelevanten Aspekten werden vom DIKRI Fragen des Verbraucher- und Datenschutzes in sozialen Medien, wie Facebook, Twitter, Youtube, Google+ & Co thematisiert. Diese Erkenntnisse fließen in die studentische Ausbildung, Publikationen und kooperative Unternehmensprojekte ein. www.dikri.de

eco — Verband der Internetwirtschaft e.V. Mit mehr als 800 Mitgliedsunternehmen ist eco der größte Verband der Internetwirtschaft in Europa. Seit 1995 gestaltet er maßgeblich die Entwicklung des Internets in Deutschland, fördert neue Technologien, Infrastrukturen sowie Märkte und formt Rahmenbedingungen. www.eco.de